Blickpunkte

Blickpunkte am Wegesrand

"Mädchen im Wind"



Mädchen im Wind heißt die Plastik, die trotz des leeren Stadtsäckels zur Verschönerung des Ortsbildes an der Ecke Moerser- und Ottostraße in Hochheide aufgestellt wurde. Enthüllt wurde sie durch Vertreter des Bezirksamtes und der Verwaltung am 09.06.2000.

Aus Bronze gegossen und auf einem Betonsockel stehend richtet sie ihren strengen Blick auf die Hochhäuser in Hochheide. Vielen Bürgern war dieser Platz vorher ein Dorn im Auge, da er hauptsächlich als Abkürzung zur nahen Bushaltestelle benutzt wurde.

Die Künstlerin Doris Rücker schuf die 178 x 53 x 53 cm große Figur bereits im Jahre 1959. Nach Homberg gelangte das Mädchen als Leihgabe der Stiftung Wilhelm-Lehmbruck-Museum.








copyright: Franz Gerd Gehnen † | Freundeskreis Historisches Homberg e.V.